Laufen: Beiträge

Triathlon: Günter Pressler mit 81 Jahren erfolgreich in Mallorca

 

Günter Pressler, SC Rot-Weiß Altenstadt, 81 Jahre jung, absolvierte den Triathlon Challenge Peguera im Südwesten Mallorcas am 16. Oktober in 7:44:49 Stunden. Als ältester Athlet qualifizierte er sich mit dieser außergewöhnlichen Leistung für den Wettbewerb Challenge THE CHAMPIONSHIP 2022 in Samorin, Slowakei.

 

Start, Ziel und Wechselzone des Wettkampfs war der Plaza de Tora von Peguera. Teilnehmen konnte jeder Athlet, auch ohne Impfung und Test, die niedrigen Covid-19 Fallzahlen auf der Baleareninsel ließen es zu.

 

Pünktlich um 9:00h bei 22 Grad Celsius Außentemperatur starteten die Profis mit dem Schwimmen im 23 Grad Celsius warmen Mittelmeer. Im zeitlichen Abstand von jeweils 3 Minuten folgten dann die Athletinnen und Athleten der jeweiligen Altersklasse. Erkennbar waren die Altersklassen an den unterschiedlichen Farben der Bademützen.

 

Mit 81 Jahren ältester Teilnehmer dieses herausfordernden Triathlons war der Altenstädter Günter Pressler. Nach 1,9 km Schwimmen im offenen Mittelmeer kam er nach 59 Minuten aus dem Wasser. Danach ging es auf die 90 km lange anspruchsvolle Radstrecke. Die zwei Runden mit 1.100 Höhenmeter legte er in 4:03 Stunden zurück. Der anschließende Halbmarathon über 21,1 km wurde in 2:27 Stunden absolviert, vier Runden durch den Ort und entlang der Strandpromenade von Peguera waren zu bewältigen. Unter dem überwältigenden Beifall des internationalen Publikums erreichte Günter Pressler nach 7:44:49 Stunden das Ziel Plaza de Tora von Peguera. Mit dieser Zeit hat sich Pressler auch für die Teilnahme des Challenge THE CHAMPIONSHIP  2022 in Samorin, Slowakei qualifiziert.

 

Für diese außergewöhnliche Leistung erhielt er als ältester Athlet eine besondere Ehrung: Der Veranstalter überreichte ihm als Geschenk einen Gutschein für die FREE REGISTRATION CH 2022, das heißt kostenfreie Teilnahme am Triathlon in Peguera im Jahr 2022. Eine Trophäe ergänzte diese Ehrung.

 

Persönliches Ziel von Günter Pressler ist es, diese Herausforderung anzunehmen und im Jahr 2022 diesen Gutschein einzulösen. Gratulation zu diesem großartigen Erfolg. Chapeau!

Bild: von Thomas Becker

Thomas R. Becker souveräner Sieger beim Burgwald-Marathon am 29.08.2021

 

Thomas R. Becker, SC Rot-Weiß Altenstadt, erreichte beim Ultramarathon über 52 km und 800 Höhenmetern in Rauschenberg (Kreis Marburg-Biedenkopf) in seiner Altersklasse M 60, wie auch im Jahr 2020, den ersten Platz. Mehr als 300 Läufer des Burgwald-Märchen-Marathons hatten als Herausforderung am 29. August Dauerregen und Temperaturen um 15°C zu bewältigen. Teilnehmer berichteten von einer professionell organisierten Laufveranstaltung durch den Ausrichter LDT (Lauf Deinen Traum) Rauschenberg. Läuferinnen und Läufer wurden sehr gut betreut, so dass das Laufen sichtlich Spaß machte.

 

Die Läufer absolvierten ihre Läufe an einem Tag, ein auf drei Tage zeitversetztes Starten war wegen niedriger Inzidenzwerte nicht notwendig. Großes Kompliment dem LTD Rauschenberg für eine gelungene Laufveranstaltung.

 

Der Ultramarathon „Burgwald-Märchen-Marathon“ wurde zum dritten Mal ausgetragen und war der Höhepunkt der Laufveranstaltung. Der neue Name unterstreicht die Mitgliedschaft der Gemeinde Rauschenberg in der „Deutschen Märchen Straße“.

 

In diesem Jahr waren die Laufbedingungen nicht besonders optimal. Nach dem Startschuss um 08.00 Uhr ging es auf den landschaftlich schönen Rundkurs, auch dieses Mal mit einer großen Doppelschleife sowie etlichen Höhen und Tiefen. Zum Abschluss dieser stark kräftezehrenden Strecke musste noch der Anstieg bis zum Ziel bewältigt werden.

 

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt, erzielte nach 52 km und 800 Höhenmetern bei suboptimalen Wetterbedingungen mit einer Zeit von 5:22:32 Std. den 1. Platz in der Altersklasse M 60. Ohne Blasen an den Füssen, komplett durchnässt, aber das Double in der Altersklasse war geschafft. In der Gesamtwertung erreichte Thomas R.  Becker als marathonerprobter Routinier Platz 29. Zu diesem bei suboptimalem Laufwetter erzielten Erfolg sprechen wir unsere herzlichen Glückwünsche aus.

Zum Thema Triathlon könnt ihr hier ein Interview mit Günter Pressler in der Wetterauer Zeitung lesen: Vom Nichtschwimmer zum "Ironman"

Günter Pressler mit Tempomacher Thomas Becker unterbietet ambitionierte Zeitvorgabe beim Halbmarathon

(27. März bis zum 18. April 2021) 

 

Günter Pressler, SC Rot-Weiß Altenstadt, und 80 Jahre jung konnte beim Frankfurter Halbmarathon am 18. April seine eigene Zeitvorgabe, die 21,1 km-Strecke unter zwei Stunden zu laufen, umsetzen. Am Ziel Forsthaus im Frankfurter Stadtwald blieb die Uhr bei 1:55:22 Std stehen, die Zeitvorgabe war damit deutlich unterboten. Wie bei internationalen Läufen üblich, legten die beiden Marathonläufer folgende Teamarbeit eine Woche vorher fest: Günter Pressler läuft im Windschatten des Tempomachers oder Pacemakers Thomas Becker und kann somit Kraft sparen für die letzten Kilometer. Der Tempomacher sorgt dabei für ein konstantes Lauftempo. Es liegt auf der Hand, dass der Tempomacher die festgelegte Zeitvorgabe problemlos einhalten kann.

 

Der Veranstalter der 19. Frankfurter Mainova Halbmarathons, Spiridon Frankfurt, organisierte einen virtuellen Wettkampf, um damit die gesetzlichen Hygiene- und Abstandsvorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie einzuhalten. Die circa 200 Läuferinnen und circa 440 Läufer hatten dabei die Möglichkeit, vom 27. März bis zum 18. April 2021 die Strecke eigenständig zu laufen.

 

Die beiden Läufer vom SC Rot-Weiß Altenstadt starteten am 18.April um ca. 10:00 Uhr bei regnerischem Wetter am Forsthaus im Frankfurter Stadtwald zu ihrem virtuellen Halbmarathon. Oft im Windschatten des Pacemakers, der gleichzeitig auch die laufende Verpflegungsstation war, übertraf das Ergebnis die Erwartung von Günter Pressler deutlich: Er kam mit 1:55:22 Std. ins Ziel und landete in der Altersklasse M80 auf dem 1. Platz. Pressler ließ dabei etliche jüngere Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinter sich. Thomas R. Becker erreichte den 10. Platz in der Altersklasse M60 mit 1:55:35 Std. Dass die Laufbedingungen nicht gerade einfach waren, sei nebenbei erwähnt.

Günter Pressler, SC Rot-Weiß Altenstadt

Günter Pressler erreichte Spitzenplatz beim Wintercrosslauf in Wallernhausen am 28. Februar 2021

 

Günter Pressler, SC Rot-Weiß Altenstadt, und 80 Jahre jung erreichte beim Wintercrosslauf über 20,7 km und circa 450 Höhenmetern in seiner Altersklasse in einer Zeit von 2:07:32 h den ersten Platz. Der Crosslauf fand in Wallernhausen/Nidda statt. Bei diesem Crosslauf über Wald- und Wiesenwege, den er am 28. Februar absolvierte, erreichte er von allen Teilnehmern den 42. Platz. Typisch für einen herausfordernden Crosslauf: Schotter-, Beton-, Asphalt- und Kopfsteinpflasterstrecken wechselten sich ab.

Thomas Becker, LG Altenstadt, Ultramarathon, Schwerin - Foto: Becker

Thomas R. Becker erreichte Spitzenplatz beim Ultramarathon in Schwerin am 26.09.2020

 

Thomas R. Becker, Laufgemeinschaft Altenstadt, erreichte beim Ultramarathon über 61 km und 500 Höhenmetern in Schwerin in seiner Altersklasse M 60, in einer Zeit von 6:18:50 Std., den ersten Platz. Bei diesem Ultramarathon rund um die Schweriner Seen am 26. September erreichte er von allen Teilnehmern den 42. Platz.

 

Das Laufwetter war wechselhaft: Beim Start um 8.30h war es, bei circa 10 °C, trocken und am Ziel um circa 14.00h setzte Regen ein. Teilnehmer berichteten, dass der Veranstalter Tri-Sport Schwerin e. V.  mit seinem professionellen Hygienekonzept dafür sorgte, dass die gesetzlichen Hygiene- und Abstandsvorgaben zur Bekämpfung des Covid 19-Virus eingehalten wurden.

 

Anstelle eines klassischen Startschusses begann der Marathon mit einem fliegenden, „entzerrten“ Start: Alle 20 Sekunden liefen 3 Läufer locker und mit gebotenem Abstand circa 1,7 Km bis zur eigentlichen Startlinie am Schweriner Schloss. Ab da lief die Zeitnahme. Jeder Läufer/Finisher musste im Zielbereich eine Mund-Nasen-Schutzmaske aufziehen, um eine Virus-Übertragung über Aerosole zu verhindern. An dieser Stelle ein großes Kompliment an den Tri-Sport Schwerin und seine Helfer für die gelungene Organisation.

 

Der Ultramarathon oder große Seenrunde als Teil des Schweriner Seentrails wurde zum vierten Mal ausgetragen. Mecklenburg und die Mecklenburgische Seenplatte wollen mit diesem sehr naturnahen Ultramarathon ihre Attraktivität deutlich unterstreichen.

 

Das Laufwetter war wechselnd: Trockene Phasen wurden von Regen abgelöst. Der größte Teil der Strecke verlief direkt am Schweriner See. Für die Läufer waren unwegsame Wege, Klettern oder Kriechen über oder unter umgestürzte Bäume sowie Entlanghangeln per Seil an einer abgerutschten Böschung mentale Herausforderungen. Ebenso herausfordernd war die Strecke über ein frisch gerodetes Feld. Die Läufer hatten oft den Eindruck, mehrere Kilo Matsch an den Laufschuhen mitzuführen.

 

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt, erzielte nach 61 km und 500 Höhenmetern bei herausfordernden Bedingungen mit einer Zeit von 6:18:50 Std. den 1. Platz in der Altersklasse M60. In der Gesamtwertung erreichte Thomas R.  Becker Platz 42. Zu diesem unter herausfordernden Bedingungen erzielten Erfolg sprechen wir unsere herzlichen Glückwünsche aus.

Thomas R. Becker erreichte Spitzenplatz beim Burgwald-Marathon am 06.09.2020

 

Thomas R. Becker, Laufgemeinschaft Altenstadt, erreichte beim Ultramarathon über 52 km und 800 Höhenmetern in Rauschenberg (Kreis Marburg-Biedenkopf) in seiner Altersklasse M 60 den ersten Platz. Das Laufwetter war optimal. Teilnehmer berichteten, dass der Veranstalter LDT (Lauf Deinen Traum) Rauschenberg professionell dafür sorgte, dass die gesetzlichen Hygiene- und Abstandsvorgaben zur Bekämpfung des Covid 19-Virus eingehalten wurden.

 

Die Läufer hatten folgende drei Starttermine zur Auswahl: 29., 30.August oder 6. September. Die Abstands- und Hygiene-Regeln, zum Beispiel Abstand im Start/Zielbereich von mindestens 1,5 Meter, waren obligatorisch. Teilnehmer berichteten von einer professionell durchgeführten Veranstaltung mit einem hervorragenden Hygiene-Konzept. Großes Kompliment an den LTD Rauschenberg.

 

Der Ultramarathon „Burgwald-Märchen-Marathon“ wurde zum fünften Mal ausgetragen und stellte den Höhepunkt dar. Der neue Name unterstreicht die Mitgliedschaft von Rauschenberg in der „Deutschen Märchen Straße“.

 

In diesem Jahr waren die Laufbedingungen insgesamt gut. Nach dem Startschuss um 09.00 Uhr ging es dann auf den landschaftlich schönen Rundkurs, auch dieses Mal mit einer großen Doppelschleife sowie etlichen Höhen und Tiefen. Zum Abschluss dieser stark kräftezehrenden Strecke musste noch der Anstieg bis zum Ziel bewältigt werden.

 

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt, erzielte nach 52 km und 800 Höhenmetern bei optimalen Wetterbedingungen mit einer Zeit von 5:02:48 Std. den 1. Platz in der Altersklasse M60 und in der Tageswertung unter allen Läufern Platz 2. In der Gesamtwertung erreichte Thomas R.  Becker Platz 5. Zu diesem unter deutlichen Einschränkungen erzielten Erfolg sprechen wir unsere herzlichen Glückwünsche aus.

Frankfurt Marathon: Altenstädter behaupteten sich bei starkem Teilnehmerfeld

Kurt Schädlich und Thomas Becker von der LG Altenstadt bestätigten beim 38. Mainova Frankfurt Marathon am 27. Oktober 2019 ihre anhaltend gute Form. Bei Temperaturen um 11 Grad Celsius und Nieselregen erzielte das Altenstädter „Duo“ bei diesem Rundkurs über 42,2 km, der als einer der schnellsten Strecken weltweit gilt, beachtliche Zeiten. Start war um 10 h an der Festhalle und Zielschluss um 16.15 h. Kurt Schädlich (M75) bewältigte die Strecke in 6:11:46,0 Stunden und konnte damit den 9. Platz in der Altersklasse ab 75 Jahre belegen. Thomas R. Becker, in der Altersklasse M 55, bewältigte die klassische Langstrecke in 3:23:30 Stunden und erreichte damit Platz 75.

 

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Marathon ist seit circa 15 Jahren fester Bestandteil der Laufaktivitäten der LG Altenstadt. Die Strecke gilt als schnell, da der Gesamthöhenunterschied nur ca. 30 m beträgt. Circa 27.000 Marathonläufer aus 110 Nationen stellten sich diesmal dieser Herausforderung. Viele Zuschauer und zahlreiche Musikgruppen an der Strecke feuerten die Läufer an und sorgten für gute Stimmung.

 

Die Strecke führte von der Messe durch die Frankfurter Innenstadt mit ihrer eindrucksvollen Silhouette, am Sachsenhäuser Ufer entlang nach Höchst, von dort ging es „schnurgerade“ über die Mainzer Landstraße zurück zur Festhalle. Teilnehmer berichteten, dass die Organisation in der Bankenmetropole hervorragend klappte und die Stimmung unter den Marathonläufern, trotz einsetzenden Dauerregens, ausgezeichnet war. Der Zieleinlauf über den roten Teppich unter Blitzlicht dürfte seinen Eindruck nicht verfehlt haben. Glückwunsch an das Altenstädter Duo! Der Marathon in 2020 ist schon eingeplant.

Thomas R. Becker erreichte Spitzenplatz beim Burgwald-Ultramarathon

 

Am Sonntag, 25. August 2019, fand zum 8. Mal der Burgwald-Marathon in Rauschenberg (Kreis Marburg-Biedenkopf) mit einem Ultramarathon über 52 km und 800 Höhenmetern statt. Diese Königsdisziplin fand zum 4. Mal in Rauschenberg statt. Thomas Becker, LG Altenstadt, erreichte in der Altersklasse M 55 den 2. Platz bei nicht idealem Laufwetter. Zum 1. Mal fand dieser Ultramarathon als Burgwald-Märchen-Marathon statt.

Ca. 1000 Teilnehmer waren insgesamt am Start. Ca. 150 Ultramarathon-Läufer hatten sich für diese anspruchsvolle Königsdisziplin bei der LDT (Lauf Deinen Traum) Rauschenberg angemeldet. In diesem Jahr verlangten sommerliche Temperaturen den Teilnehmern einiges ab. Deshalb waren Bestzeiten eher zweitrangig. Nach dem Startschuss um 08.00 Uhr ging es auf den landschaftlich schönen Rundkurs, auch dieses Mal mit einer großen Doppelschleife sowie etlichen Höhen und Tiefen. Zum Abschluss dieser stark kräftezehrenden Strecke musste noch der Anstieg bis zum Ziel bewältigt werden.

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt, erzielte mit einer Zeit von 5:23:22,0 Std. den 2. Platz in der Altersklasse M55 und erreichte den 24. Gesamtplatz. Gratulation zu diesem sehr schönen Erfolg.

Altenstädter erfolgreich beim 35. Internationalen Brüder Grimm Lauf

 

Drei Läufer der LG Altenstadt erreichten beim 35. Internationalem Brüder Grimm-Lauf des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnete Platzierungen. Dieser Lauf fand am Pfingstwochenende vom 7. bis zum 9. Juni 2019 statt.

Start dieser anspruchsvollen Laufstrecke mit einer Gesamtlänge von circa 82 km und über 5 Etappen war in Hanau am Marktplatz. Von dort ging es nach Rodenbach (Rotkäppchen-Etappe), Hasselroth (Dornröschen-Etappe), Gelnhausen (Schneewittchen-Etappe), Wächtersbach (Frau-Holle-Etappe) und dann zum Schluss von Bad Orb bis Steinau an der Straße (Hänsel-und-Gretel-Etappe).

Die anspruchsvolle Strecke führte über Wald- und Wiesenwege, geschotterte und asphaltierte Streckenabschnitte mit vielen Anstiegen und Gefällestrecken.

Das Altenstädter Trio erreichte ausgezeichnete Ergebnisse: Günter Pressler, in der Männerklasse M75,  bewältigte die Strecke in 8:43:03 h und erreichte Platz 2. Kurt Schädlich, ebenfalls in der Klasse M75, bewältigte die Strecke in 9:45:06 h und erreichte Platz 3.

Günter Pressler nahm zum 4. Mal und Kurt Schädlich nahm zum 14. Mal teil. Ewald Schuhmacher, in der Männerklasse M 50, bewältigte die Strecke in 9:45:50 h und erreichte Platz 57. Ewald Schuhmacher nahm zum 13. Mal an diesem Internationalen Lauf teil.

 

Herzlichen Glückwunsch an das Altenstädter Trio. Das Trio dankt ausdrücklich der Veranstaltungsgemeinschaft sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die entlang der Strecke die Läufer nicht nur mit Wasser, Cola, Tee, Bananen und Schwämmen versorgten, sondern auch diese bis ins Ziel anfeuerten.

Thomas R. Becker, LG Altenstadt, 1. Platz in Niederstetten, im Zieleinlauf - Foto Silke Becker

SC Rot-Weiß Altenstadt: Thomas Becker erfolgreich  beim Extremlauf in Niederstetten - 14. April 2019           

                       

Beim 6. Harte Mann Extremlauf in Niederstetten, Baden-Württemberg, am 14. April wurde Thomas Becker, LG Altenstadt, Sieger in seiner Altersklasse Senioren 55 auf der sehr anspruchsvollen Strecke von 55,5 km. Dabei waren 999 Höhenmeter (Hm) zu bewältigen. Als weitere Strecken standen zur Auswahl: 17,5 Km/210 Hm und 33,3 Km/680 Hm. Der Sieger erhielt Deutschlands einzigen Champion-Gürtel. Er darf zusätzlich den Titel „Champion der Zwischendistanz“ für ein Jahr führen.

 

Die Ultraläufer starteten um 07:00 Uhr im Stadion in Niederstetten ihren 55,5 km-Lauf, bei Temperaturen um 2 Grad.  Zum Glück kletterten die Temperaturen auf 10 Grad. Auf der Strecke bot sich den Ultraläufern als Entschädigung für die Strapazen eine bezaubernde Naturkulisse mit faszinierenden Panoramablicken.

 

Gegen Ende des Ultralaufs absolvierten die Läufer noch

eine Runde im Stadion bis zum Ziel. Alle Zieleinläufer/Finisher konnten dort die Finisher-Glocke läuten und so ihre ganz persönliche Laufsaison einläuten. Jeder Zieleinläufer erhielt, statt einer Medaille, eine eigens angefertigte Schnalle/Finisher–Buckle. Herzliche Glückwünsche an Thomas R. Becker, LG Altenstadt, der mit 5:31:12 Std. den 1. Platz in seiner Altersklasse erzielte und damit den 18. Gesamtplatz bei diesem Extremlauf erreichte.

Von links: Thomas Rost, Thomas R. Becker, Kurt Schädlich

37. Mainova Frankfurt Marathon - 28. Oktober 2018

 

Altenstädter behaupteten sich bei starkem Teilnehmerfeld. Kurt Schädlich, Thomas Rost und Thomas Becker von der LG Altenstadt bestätigten beim 37. Mainova Frankfurt-Marathon am 28. Oktober 2018 ihre anhaltend gute Form. Bei Temperaturen um die 6 Grad Celsius und starken Windböen erzielte das Altenstädter „Trio“ bei diesem Rundkurs über 42,2 km, der als einer der schnellsten Strecken weltweit gilt, beachtliche Zeiten. Start war um 10 h an der Festhalle und Zielschluss um 16.15 h. Kurt Schädlich bewältigte die Strecke in 5:23:41 Stunden und belegte damit in der Altersklasse ab 75 Jahre (M 75) den 7. Platz. Thomas Rost, in der Altersklasse M50 sowie Thomas Becker, in der Altersklasse M 55, bewältigten die klassische Langstrecke in 3:37:50 Stunden sowie in 3:22:40 Stunden.  

 

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Marathon ist seit circa 15 Jahren fester Bestandteil der Laufaktivitäten der LG Altenstadt. Die Strecke gilt als schnell, da der Gesamthöhenunterschied nur ca. 30 m beträgt. Circa 14.000 Marathonläufer aus 103 Nationen stellten sich diesmal der Herausforderung.

 

Die Strecke führte von der Messe durch die Frankfurter Innenstadt mit ihrer eindrucksvollen Silhouette, am Sachsenhäuser Ufer entlang nach Höchst, von dort ging es „schnurgerade“ über die Mainzer Landstraße zurück zur Festhalle. Teilnehmer berichteten, dass die Organisation in der Bankenmetropole hervorragend klappte und die Stimmung unter den Marathonläufern ausgezeichnet war. Der Zieleinlauf über den roten Teppich unter Blitzlicht dürfte seinen Eindruck nicht verfehlt haben. Glückwunsch an das Altenstädter Trio! Der Marathon in 2019 ist schon eingeplant.

Thomas R. Becker [Foto von: Silke Becker]

Thomas R. Becker schafft vorderen Platz beim

3. Vogelsberger Vulkan-Trail

 

Am Samstag, 29. September 2018, fand zum 3. Mal der Vogelsberger Vulkan-Trail in Schotten (Vogelsberg-Kreis) mit einem anspruchsvollen Ultratrail über 67,4 Km und 1.945 Höhenmetern statt. Trails sind Langstreckenläufe über Wald- und Wiesenwege, gelten somit als sehr naturnah. Als weitere Läufe waren vorgesehen: Ein Funtrail über 9,8 Km, ein Halftrail über 21,1 Km und ein Marathontrail über 42,2 Km. Thomas R. Becker, LG Altenstadt, erreichte bei der Ultrastrecke über 67,4 Km in der Altersklasse Senior Master Man, über 50 Jahre, den 5. Platz.

 

Circa 220 Teilnehmer waren insgesamt am Start. 46 Ultratrail-Läufer hatten sich für diese anspruchsvolle Langstreckendisziplin angemeldet. Nach dem Startschuss um 08:00 Uhr an der Festhalle in Schotten ging es bei optimalem Laufwetter für die Ultratrail-Läufer auf die 67,4 Km lange Strecke, bei der 1.945 Höhenmeter zu bewältigen waren.

 

Der Rundkurs führte gleich zweimal über die höchste Erhebung des Vogelsbergs, dem Taufstein. Nach einer Schleife Richtung Michelbach über den Altebergkopf und vorbei am Schottener Stausee, begannen die Anstiege von Busenborn zum Bilstein und von Breungeshain zum Hoherodskopf. Bei herrlichen Aussichten auf den Vogelsberg ging es wieder Richtung Ziel, zur Festhalle in Schotten.

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt erzielte mit 8:06:22 Std. den 5. Platz in AK Senior Master Men und damit den 14. Gesamtplatz. Thomas R. Becker bewies damit seine konstante Form.

 

Thomas R. Becker [Foto von: Silke Becker]

Thomas R. Becker schafft das Triple beim 3. Burgwald Ultramarathon

 

Am Sonntag, 26. August 2018, fand zum 7. Mal der Burgwald-Marathon in Rauschenberg (Kreis Marburg-Biedenkopf) mit einem Ultramarathon über 52 km und 800 Höhenmetern statt. Diese Königsdisziplin fand zum 3. Mal in Rauschenberg statt. Thomas Becker, LG Altenstadt, erreichte in der Altersklasse M 55 den 1. Platz und dies zum dritten Mal in Folge.

Ca. 400 Teilnehmer waren insgesamt am Start. Ca. 50 Ultramarathon-Läufer hatten sich für diese anspruchsvolle Königsdisziplin angemeldet. Bei den ersten beiden Burgwald Ultramarathon-Läufen sorgten hochsommerliche Temperaturen mit ca. 40 Grad Celsius bzw. sehr hoher Luftfeuchtigkeit nicht gerade für ideales Laufwetter. In diesem Jahr war das Laufwetter perfekt: Beim Startschuss um 08.00 Uhr waren es ca. 6 Grad Celsius und es ging auf den landschaftlich schönen Rundkurs, dieses Mal mit einer großen Doppelschleife sowie etlichen Höhen und Tiefen. Zum Abschluss dieser kräftezehrenden Strecke musste noch der Anstieg bis zum Ziel bewältigt werden.

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt, der seine Zeit um fast 1 Stunde verbesserte, erzielte mit einer Zeit von 4:32:13,0 Stunden zum dritten Mal in Folge den 1. Platz in der Altersklasse M55 und erreichte den 6. Gesamtplatz.

Das Triple war damit geschafft!

Von links: Thomas R. Becker, Sigrid Katte, Kurt Schädlich (nicht auf dem Foto: Ewald Schuhmacher, Thomas Rost) - [Foto von: Silke Becker]

Bei dem vom TV Windecken ausgetragenen 32. Nidderauer Waldlauf am 14.04.2018 waren die Läufer der LG Altenstadt auf drei Strecken erfolgreich.

Ewald Schuhmacher erzielte mit 36:02 min den 3. Platz in AK M50 beim 5 Km-Lauf. Auf der 10 Km-Runde überzeugten
Sigrid Katte auf Platz 1 in AK W65 (1:06:04 h) und Thomas Rost mit Platz 5 in der AK M50 (49:46 min).
Um 14:30 Uhr gingen die Halbmarathonläufer an den Start auf die leicht profilierte, herrliche Rundstrecke durch den Nidderauer Wald. Hier kam es zu Erfolgen in der AK 75, Kurt Schädlich belegte den 1. Platz in 2:18:01 h und Thomas R. Becker den 2. Platz in der AK M55 mit 1:47:17 h.

Die erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der LG Altenstadt

31. Nidderauer Waldlauf in Eichen

 

Zum 31. Mal fand am 1. April der Nidderauer Waldlauf – veranstaltet vom Turnverein Windecken -  statt. Im Bürgerwald zwischen Eichen und Ostheim starteten bei herrlichem Frühlingswetter über 300 Läuferinnen und Läufer auf vier unterschiedlichen Distanzen. Die Laufgemeinschaft Altenstadt war mit 8 Läuferinnen und Läufern über die 10,0 km und 21,1 km-Distanz am Start und war mit 5 ersten, einem dritten, einem fünften und einem zwölften Platz in den jeweiligen Altersklassen sehr erfolgreich.
Ein besonderes Lob geht an den Organisator; die schöne und hügelige Waldstrecke war optimal ausgeschildert und auch die Bewirtung von Teilnehmern und Zuschauern war bestens organisiert.

 

Von links: Thomas R. Becker, Sandra Schnell, Mathias Laufer - Nicht auf dem Bild: Kurt Schädlich - Rechteinhaber Bild: Mathias Laufer

35. MAINOVA Frankfurt Marathon am 30.10.2016

 

Bei besten Witterungsbedingungen fiel der Startschuss zum 35. MAINOVA Frankfurt-Marathon  pünktlich um 10:00 Uhr. Für die LG Altenstadt waren dieses Mal Kurt Schädlich und Thomas R. Becker, ein ehemaliger und ein aktiver Mitarbeiter des Titelsponsors am Start. Kurt Schädlich verbesserte seine Zeit gegenüber dem letzten Jahr um gut 5 Minuten auf 5:15:51 Std. und belegte damit Platz 10 in der Altersklasse M75. Thomas R. Becker benötigte 3:32:44 Std. und erzielte damit den 135. Platz in der Altersklasse M55. Wie im letzten Jahr lief man gemeinsam mit Freunden von der TG Groß-Karben. Sandra Schnell verbesserte sich nach Ihrem letztjährigen Debüt auf 3:33:15 / Platz 73 in der weiblichen Hauptklasse und Mathias Laufer, der Sandra den gesamten Marathon begleitete lief in der gleichen Zeit von 3:33:15 Std. in der Festhalle ein und belegte den 376 Platz in der Altersklasse M50. Die Atmosphäre war wieder super und die Teilnehmer/Innen freuen sich schon jetzt auf den 36. MAINOVA Frankfurt Marathon im Jahr 2017.

17.07.2016 - Erfolgreiche Starter der LG Altenstadt in Unterreichenbach

Zum 13. Mal fand am 17.07.2016 der Vogelsberger-Südbahnlauf in Birstein/Unterreichenbach statt. Mehr

Von links: Mathias Laufer, Sandra Schnell, Thomas R. Becker - Nicht auf dem Bild: Kurt Schädlich

34. Frankfurt-Marathon 25.10.2015: Erfolgreiche Teilnahme der Rot-Weißen

Bei besten Witterungsbedingungen startete der 34. Frankfurt-Marathon pünktlich um 10:00 Uhr. Für die LG  Altenstadt waren diesmal nur Kurt Schädlich und Thomas R. Becker am Start. Kurt Schädlich absolvierte die 42,2 Km in 5:21:01 Std. und belegte Platz 31 in Altersklasse M70. Thomas R. Becker benötigte 3:26:00 Std. und erzielte damit den 98. Platz in der Altersklasse M55. Mit Freunden aus dem Wetteraukreis von TG Groß-Karben wurde gemeinsam gestartet und anschließend gefeiert. Sandra Schnell feierte ihr Debut mit einer Zeit von 3:39:18 / Platz 72 in der Weibliche Hauptklasse und Mathias Laufer, der Ultra-Läufer, der dieses Jahr bereits den Swiss-Iron-Trail mit 201 Km und 11.440 Hm. gefinischt hat, belegte mit der Zeit von 3:39:19 den 668. Platz in der AK M45.

Ewald Schuhmacher von der LG Altenstadt lief zusammen mit Michael Steinbring, Volker Heidrich und Karl-Heinz Fünffinger von der TG Groß-Karben die Staffel.

26.09.2015 - Erfolgreiche Teilnahme am Maintal-Ultratrail in Veitshöchheim

Start um 7:00 Uhr im Morgengrauen und ca. 100 Läuferinnen und Läufer begeben sich auf die sehr anspruchsvolle 64,5 km lange mit steilen An- und Abstiegen gespickte Strecke. Mehr

IRONMAN Günter Pressler gewinnt auf Mallorca in seiner Altersklasse
Am 25. September 2015 ging Günter Pressler als ältester Starter für den SC Rot-Weiß Altenstadt beim IRONMAN auf Mallorca an den Start und kam mit einer Gesamtzeit von 14:47:42 h ins Ziel.  Eine Rippenprellung, die sich der 75 jährige kurz vor dem Wettkampf zuzog, bereiteten ihn während des Wettkampfes zunehmend stärkere Schmerzen. Durch die Anfeuerung der vielen Zuschauer, seiner Frau und seiner Tochter versuchte er die Schmerzen zu ignorieren, hielt bis zum Ende durch und ließ sogar einige jüngere Teilnehmer hinter sich. Für die 3,8 km lange Schwimmstrecke im Hafen von Alcudia benötigte er 1:33:41 h, für die 180 km Radstrecke 7:26:08 h und für den anschließenden Marathon 5:26:35 h. Durch den Sieg in der M 75 - 79 qualifizierte er sich damit für die Weltmeisterschaft 2016 auf Hawaii, die er aber aus persönlichen Gründen ablehnte. Bei der Siegerehrung wurde er als ältester Teilnehmer besonders geehrt und gefeiert.

18.07.2013 - Läufer von Rot – Weiß Altenstadt bei der Harzquerung

Ziel eines Wochenendausfluges Ende April verbunden mit der Teilnahme an einer Laufveranstaltung war für 5 Läufer des SC Rot Weiß Altenstadt die Stadt Wernigerode. Mehr

09.06.2013 - Altenstädter nimmt am 1. Eifel Ultramarathon teil

Am 09. Juni 2013 startete Thomas R. Becker für die LG Altenstadt beim 1. Ultramarathon des Eifel-Marathons in Waxweiler / Kreis Bitburg-Prüm.
Mehr

23.09.2012 - Erfolgreiches Comeback eines Altenstädter Ultraläufers

Nach langer Pause trat Thomas R. Becker von der LG Altenstadt nach dem letzten Erfolg beim 100 Km-Lauf in Biel im Jahr 2010 (9:32:29 Stunden/14. Rang) am 23.09.2012 das 3. Churfranken Trail-Running über 73,8 km mit insgesamt 1.800 Höhenmetern (hm) an. Mehr

Thomas R. Becker (Bild von Silke Becker)

Altenstädter besteht eidgenössische Herausforderung am 18.06.2010

 

BIEL (Schweiz) – 100 km – NACHTLAUF – die Herausforderung für jeden Ultraläufer - der Lauf, den jeder einmal im Leben bestehen möchte.

Thomas R. Becker von der LG Altenstadt hat sich den Strapazen erfolgreich gestellt und sich damit gleichzeitig seinen Läufer-Traum erfüllt. Bei der 52. Auflage des größten Ultramarathonlaufs Europas am 18.06.2010 legte Becker die 100 km in phantastischen 9:32:29 Stunden zurück und belegte  in seiner  Altersklasse M50 den 14. Rang; dies bedeutete gleichzeitig Rang 71 unter 1.059 männlichen Teilnehmern des Gesamtfeldes.

Der Lauf startete Freitag abends um 22 Uhr. Zu bewältigen war eine 100 Kilometer große Runde durch die hügelige, landwirtschaftlich geprägte Region des Bieler Seenlandes, eine Strecke, die es aufgrund mehrerer steiler Anstiege und teilweise widriger Wegverhältnisse in Verbindung mit der Dunkelheit eines Nachtlaufes im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat. In den Ortschaften entlang der Strecke war  die Sperrstunde aufgehoben und die Anwohner – ob groß, ob klein - feierten das jährliche Großereignis und feuerten die Teilnehmer begeistert an. Über Oberramsern, Kirchberg und Bibern kam Becker nach durchgestandener Nacht um 7:32 im Eisstadion Biel erschöpft, aber sehr glücklich ins Ziel.

Ironman World Championship 09.10.2010 in Kona auf Hawaii

 

Über 1.500 m Höhenunterschied, Windgeschwindigkeiten bis zu 70 Stundenkilometer und heiße Temperaturen in den Lavafeldern erwarteten die Triathleten beim Ironman World Championship auf Hawaii, von dem es heißt, er sei einer der härtesten Triathlons der Welt.

 

Günter Pressler schaffte den 2. Platz in seiner Altersklasse (70 bis 74 Jahre) und wurde somit Vize-Weltmeister in seiner Altersklasse.